LTTA Events

Learning Through The Arts

30.09.2016

Kreatives Schreiben von Mathematik ...

Et­was sper­rig war das Stun­den-The­ma schon: „Krea­ti­ves Schrei­ben ma­the­ma­ti­scher Tex­te“! Und ein Ma­the­leh­rer aus Por­tu­gal, der (auch noch) Bal­lett-Tän­zer ist, soll­te die Stun­de hal­ten... Ob man den über­haupt ver­ste­hen kann?

 

Um die letz­te Fra­ge vor­weg zu neh­men: Pe­dro Car­val­ho könn­te in je­der be­lie­bi­gen Spra­che der Welt re­den – die Kin­der der 2c ha­ben ihn so­fort ver­stan­den! Er sprach zwar Eng­lisch (und konn­te ei­ni­ge Wor­te deutsch), er sprach aber vor al­lem mit sei­ner gan­zen Per­son: sei­nem Ge­sicht, sei­nen Ar­men und Hän­den, kurz: mit sei­nem gan­zen Kör­per – Tän­zer eben.

 

Des­halb brauch­te es nur ganz we­ni­ge – ei­gent­lich über­haupt kei­ne – Wor­te, um den Kin­dern das viel­leicht Wich­tig­ste der Stun­de schon in den ers­ten 10 Mi­nu­ten klar zu ma­chen:

Wenn du et­was tun willst, kon­zen­trie­re dich voll und ganz da­rauf!

Oder, wie er es nann­te: Be­gib dich in die Po­si­ti­on Null. Ste­he ge­ra­de (äu­ßer­lich wie in­ner­lich), schau nach vor­ne, fin­de dei­nen Fo­kus. Dann ge­he dei­ne Auf­ga­be an. Mit dei­nem gan­zen Kör­per, mit dei­ner gan­zen Per­son. Mach den Kopf frei von al­lem, was ge­ra­de nicht wich­tig ist. Und plötz­lich pas­sie­ren Din­ge, an die du gar nicht ge­dacht hast – Kre­ati­vi­tät eben.

Das klappt nicht nur beim Tan­zen, das funk­ti­on­iert über­all, so­gar bei rei­nen Kopf­din­gen, z.B. der Ma­the­ma­tik. Zwei, drei, vier Zah­len, no­tie­re sie in dei­ne Hand (das geht, wenn man sich da­rauf ein­lässt, so­gar oh­ne Stift!). Stell dir vor was pas­siert, wenn die Zah­len sich tref­fen, zu Freun­den wer­den... Schreib ei­ne Ge­schich­te da­rü­ber, er­zäh­le sie den an­de­ren – ma­the­ma­ti­sche Tex­te eben.

 

Und dann: Kon­zen­trie­re dich noch­mal, ste­he ge­ra­de, hör der Mu­sik zu und spü­re den Nach­­hall der ver­gan­ge­nen Stun­de. Für al­le, die nicht da­bei wa­ren: Kin­der wie Gäs­te hät­ten jetzt ei­ne Amei­se hus­ten hö­ren kön­nen.

 

Leh­rer-Work­shop im An­schluss

Nach der Men­to­ren­stun­de und ei­nem klei­nen Im­biss im Pau­sen­hof kam das Leh­rer­kol­le­gi­um zu ei­nem Fort­bil­dungs-Work­shop zu­sam­men: Pe­dro Car­val­ho er­läu­ter­te sein Kon­zept und lud die Leh­rer/in­nen ein, „am ei­ge­nen Leib“ zu er­fah­ren und aus­zu­pro­bie­ren, wie man mit und durch die Kunst in­tu­iti­ver, leich­ter und nach­hal­ti­ger ler­nen kann – LT­TA eben!