LTTA Events

Learning Through The Arts

18.01.2016

Formen des respektvollen Umgangs

Ni­co­le Fougère, ei­ne sehr er­fah­re­ne LT­TA Men­tor-Ar­tis­tin aus To­ron­to (Ka­na­da) be­schäf­tigt sich seit lan­gem mit der Ent­wick­lung von ganz­heit­li­chen Lern­me­tho­den, die Kunst im täg­li­chen Un­ter­richt be­rück­sich­ti­gen. Zu die­sem The­ma hält sie na­he­zu welt­weit Fort­bil­dun­gen für Leh­rer und Künst­ler in Groß­bri­tan­nien, USA, Deutsch­land, Finn­land, Schwe­den, Kam­bo­dscha und Ka­na­da.

Wie kön­nen wir re­spekt­voll mit­ein­an­der um­ge­hen?

 

Die Ant­wort ha­ben wir durch und mit der Tän­ze­rin Ni­co­le Fougère aus Ka­na­da ge­fun­den.

Un­se­re künst­le­ri­sche Rei­se und An­nä­he­rung an das The­ma führ­te uns zu den Ur­ein­woh­nern Ka­na­das. Auch Ni­co­le Fougères Ur­urur­groß­mut­ter war ei­ne In­di­ge­ne.

Die Tän­ze­rin zeig­te uns, wie wir auch oh­ne Wor­te mit un­se­rem Kör­per und un­se­ren Be­we­gun­gen spre­chen kön­nen. Sie be­rich­te­te uns von Le­bens­weis­hei­ten der in­di­ge­nen Be­völ­ke­rung Ka­na­das und von „Groß­va­ters sie­ben We­ge des Ler­nens“: Ein gro­ßer Baum wur­de ge­zeich­net, der Stück für Stück mit un­se­ren Ide­en und Er­fah­run­gen wuchs.

Auch oh­ne Wor­te wur­de uns klar, was Lie­be, Ehr­lich­keit, De­mut, Wahr­haf­tig­keit, Ge­duld, Weis­heit be­deu­ten. Wir lie­ßen un­se­re Kör­per spre­chen. Als wir all die­se tra­gen­den Ele­men­te ei­ner gu­ten Ge­mein­schaft zu ei­nem Tanz ver­ein­ten, wur­de uns schnell klar, was Re­spekt vor ein­an­der und vor der Na­tur be­deu­tet.

Die sechs Tu­gen­den führ­ten uns auf den ei­nen und sieb­ten Be­griff „Re­spekt“. Groß­va­ter hat­te Recht!

 

Mit welch gro­ßer Freu­de, Krea­ti­vi­tät, Ernst­haf­tig­keit und Kon­zen­tra­ti­on sich die Kin­der der Klas­sen 1c und 4c die­ser an­spruchs­vol­len The­ma­tik nä­her­ten, kön­nen die Bil­der viel­leicht et­was wi­der­spie­geln.

Spon­tan er­mög­lich­te Ni­co­le Fougère der Klas­se 4c mit der 1c zu ar­bei­ten. Re­spekt­vol­ler Um­gang wur­de durch die­sen Um­stand di­rekt ge­lebt.

 

Vie­len Dank für die­se wert­vol­le Er­fah­rung.

El­ke Ple­ger