Das ökumenische Religionslehrerteam:

Theresia Zettler, Pfr. Peter Lukas, Pfr. Thomas Rauch, Andrea Dudella, Pfrin Kathrin Ballis-Kreiselmeier, Luise Wild, Judith Wagner, Patrick Lindermüller, Anna-Lena Schretzmair, Pfrin. Brigitte Funk, Martina Liebhäuser-Haggenmüller, Franziska König

Un­se­re fes­ten An­ge­bo­te in die­sem Schul­jahr:

  • Al­le Pfar­rer/in­nen und Re­li­gi­ons­leh­re­rin­nen ste­hen ger­ne zu ei­nem per­sön­li­chen Ge­spräch  zur Ver­fü­gung!

Dar­auf kön­nen Sie sich noch freu­en:

  • Wir pla­nen ge­ra­de  die wö­chent­li­chen Ad­vent­fei­ern und Schul­got­tes­diens­te in der vor­weih­nacht­li­chen Zeit! Das Them der Ad­vents­zeit wird sein ""Un­ter­wegs zur Krip­pe". Ge­plant sind Frei­luft­got­tes­diens­te vor Weih­nach­ten als le­ben­di­ge Krip­pe in ei­nem Bau­ern­hof!

Ver­ant­wort­lich: Mar­ti­na Lieb­häu­ser-Hag­gen­mül­ler

September 2020

Segnungsfeier für die ersten Klassen

Coro­na-be­dingt im Frei­en fei­er­ten die ers­ten Klas­sen den Be­ginn ih­res neu­en Le­bens­ab­schnitts im Na­men und mit dem Se­gen Got­tes.

 

Sinn­bild­lich spann­te sich der Re­gen­bo­gen über die Kin­der, als woll­te er ih­nen zu­sätz­lich Schutz ge­ben.

So hat al­les sei­nen Vor­teil: Wo, wenn nicht drau­ßen, kann man schon un­ter ei­nem Re­gen­bo­gen ste­hen ...

September 2020

Gedanken zum Schulstart mit Corona

Gu­te Aus­sich­ten?

Wir ha­ben an­ge­fan­gen, sind ers­te Schrit­te ge­gan­gen!

Wir ha­ben uns wie­der­ge­se­hen, ha­ben uns be­grüßt und ge­freut!

Wir dür­fen in die Schu­le ge­hen,ler­nen, wiss­be­gie­rig und neu­gie­rig sein!

Wir hö­ren von Gott und Je­sus und sind dank­bar für un­ser Le­ben!

Gu­te Aus­sich­ten - trotz Mas­ke kön­nen wir la­chen!

Gu­te Aus­sich­ten - trotz vie­ler Re­geln le­ben wir in Frei­heit!

Gu­te Aus­sich­ten - trotz Ab­stand er­le­ben wir Nä­he und Freund­schaft!

Gu­te Aus­sich­ten - trotz man­cher Un­si­cher­heit ist ei­nes si­cher: Gott geht im­mer und über­all mit!

Gu­te Aus­sich­ten?

JA, GU­TE AUS­SICH­TEN!

Juli 2020

Abschlussandachten für die vierten Klassen

Unter deinem Regenbogen dürfen wir durchs Leben gehen, mt die­sem Bild - pas­send zum Schul­mot­to – fei­er­ten die Viert­klass­kin­der das En­de ih­rer Grund­schul­zeit mit ei­nem Ab­schluss­got­tes­dienst im Atri­um des Pau­sen­hofs. „Ein­fach spit­ze, dass du da bist“, so hieß es am An­fang im Will­kom­mens­lied: Ja ein­fach spit­ze, wie­der ei­nen Got­tes­dienst zu­sam­men zu fei­ern!

Ein ausführlicher Bericht mit vielen Bildern steht im Fotoalbum!

Frühjahr 2020

Corona

Chal­len­ge-CORO­NA:

HER­AUS-FOR­DE­RUNG in Zei­ten des DRIN­NEN-SEINS

Chal­len­ge heißt Her­aus­for­de­rung. In der Ver­gan­gen­heit , d.h. vor CORO­NA, ha­ben mich sog. Chal­len­ges eher ge­nervt. Wer nimmt am schnells­ten ab, wer er­zählt die blö­des­ten Wit­ze, wer ver­kauft am meis­ten, wer hat die bes­ten No­ten (die ar­men Kin­der), wo gibt’s die bil­ligs­ten Schnäpp­chen, wel­che An­ti-Aging­kos­me­tik be­kämpft am bes­ten die Fal­ten, auch im Be­reich des Leis­tungs­sport trei­ben „Chal­len­ges“ oft un­ge­sun­de Blü­ten. Ich den­ke, euch fal­len da auch Bei­spie­le ein, wo man eher gleich weg­schaut oder weg­hört. Au­ßer viel­leicht die Chal­len­ges der An­ti-Agin­gla­bo­re - nie­mals wür­de ich es zu­ge­ben!

Spaß bei Sei­te mei­ne Lie­ben - CORO­NA ist ei­ne Her­aus­for­de­rung, der wir uns nun täg­lich und lei­der noch ei­ne Zeit lang stel­len müs­sen.

Wenn ihr wollt, lest mei­ne Ge­dan­ken zu Chal­len­ge CORO­NA al­le paar Ta­ge oder wann ihr Lust da­zu habt!

Denn Her­aus­for­de­rung heißt in die­sem Fall nicht Wett­be­werb, son­dern Mög­lich­keit, innere Stärke zu be­wah­ren oder zu ge­win­nen und da­bei die Lust am Le­ben an­ders zu er­fah­ren!

 

Liebe Grüße, Martina Liebhäuser-Haggenmüller

Gedanken über Balance
geschrieben am 06.05.2020

Gedanken über Frei
geschrieben am 04.05.2020

Gedanken über Klima
geschrieben am 01.05.2020

Gedanken über Konzerte
geschrieben am 29.04.2020

Gedanken über Essen
geschrieben am 27.04.2020

Gedanken über Optimismus
geschrieben am 24.04.2020

Gedanken über Helden
geschrieben am 22.04.2020

Gedanken über Zwischenerfolg
geschrieben am 20.04.2020

Gedanken über Hoffnung
geschrieben am 17.04.2020

Gedanken über Recycling
geschrieben am 15.04.2020

Gedanken über Auf(er)stehen
geschrieben am 13.04.2020

Gedanken über Fasten
geschrieben am 10.04.2020

Gedanken über Ideen
geschrieben am 08.04.2020

Gedanken über Zahlen
geschrieben am 06.04.2020

Gedanken über System
geschrieben am 03.04.2020

Gedanken über Struktur
geschrieben am 01.04.2020

Gedanken über Auswahl
geschrieben am 30.03.2020

Gedanken über Geduld
geschrieben am 28.03.2020

Dezember 2019

Adventsfeiern

"En­gel als Bo­ten" be­glei­ten uns durch den Ad­vent

In der himm­lisch ge­schmück­ten Au­la fei­ern wir zu­sam­men Ad­vent und las­sen uns je­de Wo­che neu von den Bot­schaf­ten der himm­li­schen und mensch­li­chen En­gel über­ra­schen.

Die En­gel brin­gen auch in je­der Wo­che für Kin­der und Er­wach­se­ne Ge­schen­ke mit! Wir sin­gen Lie­der und hö­ren Ge­dich­te und Ge­schich­ten, le­sen En­gels­bot­schaf­ten.

Am En­de der Ad­vents­zeit fei­ern wir Got­tes­dienst und be­geg­nen den En­geln der Weih­nachts­ge­schich­te!

Mehr im Fotoalbum!

Adventsgottesdienst Dezember 2019

Engel verkünden die Botschaft von Weihnachten

September 2019

Anfangsgottesdienst für die neuen Erstklässler ...

Dass eure Träume wahr werden wünsch­ten die bei­den Bo­bin­ger Seel­sor­ger Pfar­rer Lu­kas und Pfar­rer Rauch den Kin­dern und nah­men ei­ni­ge der bunten Schul­tü­ten zum An­lass, über die­se Träu­me mehr zu er­fah­ren ...

Ein Be­richt mit vielen Bildern steht im Fotoalbum!

 

... und für die zweiten bis vierten Klassen

unter dem Motto: "Ein Brief von Gott"

Die Kin­der stell­ten ih­re Ur­laubs­post­kar­ten vor und er­zähl­ten ih­re Ur­laubs­ge­schich­ten. Dann brach­te ein Post­bo­te ei­ne be­son­de­re Post­kar­te für je­des Kind: Ei­ne Post­kar­te von Gott mit der Zu­sa­ge, dass je­der Mensch Got­tes bes­te Idee ist und dass wir un­ter sei­nem Schutz und Se­gen in die­ses Schul­jahr be­ru­higt star­ten kön­nen!

Ein Brief­trä­ger kommt üb­ri­gens jetzt in je­dem Got­tes­dienst in die­sem Schul­jahr und bringt ver­schie­de­ne Bot­schaf­ten! Dar­auf kön­nen wir schon ge­spannt sein!

Juli 2019

Schulabschlussgottesdienst - Auf geht's, Abraham

Beim Schul­ab­schluss­got­tes­dienst er­fuh­ren die Kin­der, dass un­ter der Wei­te des kla­ren Ster­nen­him­mels ein Ge­fühl der Ver­bun­den­heit mit dem Welt­all und Got­tes Schöp­fung spür­bar wer­den kann. Auf al­len un­se­ren We­gen be­glei­tet uns Gott und sein gu­ter Se­gen! Das war für Abra­ham und Sa­ra so und ist auch für uns al­le ei­ne wun­der­ba­re Zu­sa­ge!

So ge­hen wir voll Ver­trau­en in die Fe­ri­en!

 

 

 

 

 

Ein aus­führ­li­cher Be­richt mit vielen Bildern steht im Fotoalbum!

April 2019

Gottesdienst zur Fastenzeit - Genug Brot für alle?

Weil wir immer ge­nü­gend zu es­sen ha­ben, fasten wir manchmal. Dann wis­sen wir, wie es ist, wenn man ein­mal nicht satt ist. An­de­re "fas­ten" immer, weil sie nie ge­nü­gend zu es­sen ha­ben. Sie wür­den auch ger­ne wis­sen, wie es ist, ein­mal rich­tig satt zu sein.

Das war das The­ma des Pas­si­ons­got­tes­diens­tes:

Ge­nug Brot für al­le?

 

In ei­nem ein­drucks­vol­len Spiel zeig­ten die Kin­der die un­ge­rech­te Ver­tei­lung der Gü­ter auf un­se­rer Er­de an­hand ei­ner Welt­kar­te:

 

Die we­nigs­ten Men­schen
ha­ben am meis­ten Brot!

SoliBrot - ein Projekt gegen die Ungerechtigkeit

Das Mi­se­re­or Hilfs­werks hat die Ak­ti­on So­li­Brot ins Le­ben ge­ru­fen, an der sich wie­der die Bä­cke­rei Käs­te­le be­tei­ligt.

Ein Teil des Ver­kaufs­er­lö­ses des SoliBrots geht als Spen­de an Mi­se­re­or und da­mit an Men­schen in Afri­ka, Asi­en und La­tein­ame­ri­ka.

Al­le Klas­sen be­ka­men am En­de des Got­tes­diens­tes ein So­li­Brot zum Tei­len. Auch die El­tern der Sied­lungs­schu­le ha­ben sich an der Ak­ti­on be­tei­ligt und ge­stal­te­ten die "Ge­sun­de Pau­se" mit So­li­Brot und bo­ten das Brot auch zum Ver­kauf an!

 

Sie­he auch die No­tiz So­li­brot zur Fas­ten­zeit in der Augs­bur­ger All­ge­mei­nen.

Dezember.2018

Adventsfeiern und Weihnachtsgottesdienst

Im Ad­vent be­glei­ten uns die drei Kö­ni­ge auf ih­rem Weg nach Beth­le­hem. In wö­chent­li­chen Ad­vent­fei­ern in der Au­la er­fah­ren wir auch, wie wir mit­ein­an­der acht­sam um­ge­hen kön­nen und ein­an­der in die­ser be­son­de­ren Zeit ge­gen­sei­tig ei­ne Freu­de ma­chen kön­nen.

Da­zu ha­ben wir ei­nen Christ­baum auf­ge­stellt, an dem vie­le bun­te Kro­nen hän­gen. Die Kin­der kön­nen mit die­sen Kro­nen und der da­zu­ge­hö­ri­gen Freu­de ei­nem an­de­ren Kind, Leh­rer und Leh­re­rin oder El­tern, Ge­schwis­ter ei­ne Freu­de ma­chen.

Nach dem drit­ten Ad­vent er­war­ten wir am Mon­tag, das Frie­dens­licht von Beth­le­hem.
Auch das trägt da­zu bei, dass wir al­le ein Teil ei­ner gu­ten Ge­mein­schaft wer­den! Wir freu­en uns über vie­le Kö­nigs­kin­der bei uns und in al­ler Welt, die un­ter­wegs sind zum Kö­nigs­kind von Be­the­le­hem!

 

Siehe auch im Foto­album über unser Jah­res­pro­jekt Acht­sam­keit.

Die Ad­vent­fei­ern am Mon­tag in der Sin­gold­schu­le und am Diens­tag in der Sied­lung und die Schul­got­tes­diens­te stan­den un­ter den The­ma "Kö­nigs­kind". Die drit­ten und vier­ten Klas­sen ge­stal­te­ten das Rah­men­pro­gramm der Fei­ern, und al­le Kin­der und einige El­tern und Groß­el­tern konn­ten die Kö­ni­ge auf dem Weg nach Beth­le­hem be­glei­ten. Schön, dass wir uns si­cher sein kön­nen: Wir al­le sind Kö­nigs­kin­der - un­end­lich wert­voll und ein­ma­lig! So ge­hen wir ge­stärkt in die Weih­nachts­fe­ri­en und freu­en uns auf das neue Jahr!

Oktober.2018

Schatztruhe für die Kindergartenkinder

Die Re­li­gi­ons­grup­pe 2ab kath. hat An­fang Ok­to­ber den An­fangs­got­tes­dienst der Kin­der­gär­ten Ar­che Noah, St. Chris­to­pho­rus und St. Fe­li­zi­tas ge­stal­tet! Die Schul­kin­der über­rasch­ten die Kin­der­gar­ten­kin­der in der Pfarr­kir­che St. Fe­li­zi­tas  mit ei­ner gro­ßen Schatz­tru­he, aus der sie Schät­ze für das Kin­der­gar­ten­jahr  ent­deck­ten! Je­de Kin­der­gar­ten­grup­pe er­hielt als Ge­schenk ei­ne ei­ge­ne Schatz­tru­he!

September.2018

Schulanfangsgottesdienst für die ersten Klassen ...

Die Schlan­ge der Erst­kläss­ler schien kein En­de zu ha­ben, aber schluss­end­lich fan­den al­le Kin­der ih­ren Platz rund um den Al­tar, und die bei­den Bo­bin­ger Seel­sor­ger Pfar­rer Lu­kas und Pfar­rer Rauch be­grüß­ten die "Haupt­per­so­nen" die­ses Ta­ges.

Ei­ni­ge der vielen Schul­tü­ten grif­fen sich die bei­den Pries­ter her­aus: "So wie kei­ne der Schul­tü­ten ei­ner an­de­ren gleicht, so ver­schie­den sind die Kin­der, die sie heu­te her­ein­ge­tra­gen ha­ben". Ih­nen al­len ge­recht wer­den zu kön­nen in den nächs­ten vier Schul­jah­ren war ei­ne der Fürbit­ten, die nach der fei­er­li­chen Seg­nung der Kin­der von El­tern und Leh­rern vor­ge­tra­gen wur­den.

Siehe auch im Fotoalbum!

 

... und für die zweiten bis vierten Klassen

unter dem Motto: "Mit dem Friedenskreuz durch das Kirchenjahr!"

Die einzelnen Elemente des Friedenkreuzes werden im Laufe des Schuljahres und in den nächsten Gottesdiensten entdeckt!

 Friedensgedicht des Reli-Lehrer-Teams aus dem Gottesdienst zum Schulanfang 2018

 

1

Ich bin allein, das soll nicht sein.

So komm doch her, ich brauch` dich sehr!
F
2

Wir sind nun zwei und grad` dabei,

dass wir dich suchen Nummer drei!
R
3

Zu dritt sein, ja das ist nicht schlecht,

doch käm` ein Vierter, wär`s uns recht!
I
4

Nun sind wir vier ich sag es dir,

wir brauchen mehr: Du, komm schnell her!
E
5

Zu fünft sind wir zum Glück nicht lange,

ein Sechster stellt sich in die Schlange!
D
6

Friede steht hier nun geschrieben,

was fehlt, das ist die Nummer Sieben!
E
7

Das N das steht für jedermann,

beim Frieden kommt` s auf jeden an!
N

April 2018

Ostern

Auferstehung

 

In ei­nem be­ein­dru­cken­den Spiel sa­hen die Kin­der, El­tern und Groß­el­tern wie die drei Frau­en am Grab "Os­ter­ge­flüs­ter" hör­ten und die Bot­schaft von der Auf­er­ste­hung Je­su glaub­ten!

Die Kin­der und Er­wach­se­nen wur­den am En­de des Got­tes­diens­tes ge­salbt mit den Wor­ten "Du bist wert­voll! Gott seg­net  dich!"

März 2018

Fastenzeit

Achtsamkeit

 

In der Fas­ten­zeit be­schäf­ti­gen wir uns mit dem The­ma "Acht­sam­keit". Da­zu ge­stal­ten Schü­ler/in­nen der 4. Klas­sen ei­ne Stell­wand in der Au­la mit ih­ren Ge­dan­ken. Al­le Klas­sen be­tei­li­gen sich mit ih­ren Klas­sen­lei­tern an die­sem The­ma in Zu­sam­men­hang mit dem neu her­aus­ge­ge­be­nen Ver­hal­tens­ko­dex für die Kin­der.

 

 

Ich fin­de es schön, wenn al­le lieb und har­mo­nisch mit­ein­an­der um­ge­hen

 

Ich fin­de es nicht schön, wenn grö­ße­re Kin­dern auf schwä­che­re Kin­der los­ge­hen

 

Ich fin­de es nicht schön wenn sich zwei prü­geln und die an­de­ren ei­nen von bei­den an­feu­ern

Klassengemeinschaft - Kirchengemeinschaft - Familiengemeinschaft - Vereingemeinschaft

*

Ich füh­le mich wohl in der Welt, weil man sich um dich küm­mert, dir hilft, höf­lich und freund­lich zu dir ist und so be­kommt man Ver­trau­en zu al­len Men­schen, die dich lieb ha­ben.

*

Mei­ne Ge­schich­te

Es war Mit­tag­es­sen­zeit, ich be­eil­te mich und wusch mei­ne Hän­de und jogg­te schnell zu mei­nen Klas­sen­ka­me­ra­den. Aber ge­ra­de als ich um die Ecke jogg­te kam ein jun­ge mit glei­cher Ge­schwin­dig­keit, rann­te ge­gen mich und rann­te wei­ter. Ich fiel auf den Bo­den (auf mein Knie) und ver­letz­te / ver­stauch­te es. Es tat rich­tig weh, ich konn­te mein Bein nicht mehr stre­cken und muss­te dann zum Arzt. Die rest­li­chen Ta­ge in der Schu­le hal­fen mir mei­ne Klas­sen­ka­me­ra­den und bald ging es mir dann wie­der bes­ser!

 

September 2017

Schulanfangsgottesdienst

Das Licht der Welt

 

Beim öku­me­ni­schen Schul­an­fangs­got­tes­dienst für al­le 2. bis 4. Klas­sen er­zähl­te ein Leucht­turm­wär­ter von sei­ner Ar­beit und der Be­deu­tung der Leucht­tür­me!

 

Ori­en­tie­rung und Weg­wei­sung brau­chen wir al­le. Im Lau­fe des Got­tes­diens­tes er­fuh­ren wir, dass  Men­schen, die uns be­glei­ten und auch wir sel­ber, so ein Licht sein kön­nen! Gott ist der Leucht­turm für un­ser Le­ben und schenkt uns im­mer ei­nen Licht­strahl, wenn es ein­mal stür­misch wird!

 

Mit die­sen hoff­nungs­fro­hen Ge­dan­ken, dass wir nie al­lei­ne sind,  star­ten wir in un­ser Schul­jahr!

12.9.2017

Schulanfangsgottesdienst für die ersten Klassen

 

Mit ei­nem öku­me­ni­schen Got­tes­dienst be­gann der ers­te Schul­tag für die Kin­der der Lau­ren­ti­us- und Sin­gold­schu­le: Mit ih­ren bun­ten Schul­tü­ten zo­gen sie in die mit El­tern und Ver­wand­ten voll be­setz­te Kir­che ein. Pfar­rer Lu­kas und Pfar­rer Rauch führ­ten die Kin­der zum Al­tar, um sie und die gan­ze Kir­che will­kom­men zu hei­ßen.

 

"Lasst die Kin­der zu mir kom­men" - diese Botschaft stand im Mittelpunkt der Feier: Die Kin­der emp­fin­gen von den Geist­li­chen per­sön­lich den Se­gen für ei­nen gu­ten Start in ih­ren neu­en Le­bens­ab­schnitt.

 

Siehe auch im Fotoalbum!

Juli 2017

Schulabschlussgottesdienst

MUT–MACH–MENSCHEN

besuchten uns beim Schulabschlussgottesdienst!

 

Martin Luther und der Hl. Franz von Assisi erzählten in ökumenischer Verbundenheit von ihrem Leben und machten uns allen Mut zum Leben!

So starten wir voller Mut und Freude in die Sommerferien mit dem Auftrag: Seid mutig und macht anderen Mut!

 

Das Religionslehrerteam wünscht allen Kindern, Eltern und Lehrern erholsame und fröhliche Ferien!

April 2017

Fastengottesdienst in der Siedlung

Das ist der Chamäleonvogel aus dem Fastengottesdienst in der Siedlung. Er kann seine Farbe verändern, je nachdem wie er sich fühlt!

September 2016

Schulanfangsgottesdienst in der ev. Dreifaltigkeitskirche

In einer fröhlichen Atmosphäre feierten die zweiten bis vierten Klassen den ersten öku­me­ni­schen Got­tes­dienst
in die­sem Schul­jahr.

Viele Blumen schmück­ten die Kirche und wir er­leb­ten, dass auch unsere Schule so bunt und viel­fäl­tig ist wie ein Blu­men­gar­ten und dass wir alle Hege und Pfle­ge brau­chen,
um uns zu ent­fal­ten und zu wach­sen!

Da gibt es die flei­ßigen Lies­chen, die stol­zen Lilien, die treuen Veil­chen, die lachenden Son­nen­blumen, die schö­nen Rosen, die treuen Veil­chen, die stach­ligen Kak­teen und die klei­nen, aber ro­busten Gänse­blümchen und viele mehr. Wie wir in der Bibel lesen, ist die „Liebe  das Band,
das uns alle zu­sam­men­hält“.

Und so bekam jede Klas­se eine Vase mit Blu­men und einem roten Band, die im Schul­jahr immer wieder mit  Blumen ge­schmückt werden kann!